2. Dezember 2021

Wie kann Andrea herausfinden, ob Lilly Linkshänderin ist?

 

 Oh je! Wie sollte das nur werden? Andrea hatte ganz vergessen, was Lilly demnächst bevorstand: die Einschulungsuntersuchung. Dort musste Lilly doch zeigen, mit welcher Hand sie gerne malte. Was würde der Arzt wohl sagen, wenn sie auch dort den Stift von einer in die andere Hand wechselte?

 

Andrea hatte gelesen, wie wichtig es für Kinder sei, vor dem Schulbeginn zu wissen, welches ihre starke Hand war. Was war nun mit Lilly? Hatte sie überhaupt noch genug Zeit, das herauszufinden? Oder würde Lilly Probleme in der Schule bekommen, wenn sie den Stift so verkrampft hielt und schon im ersten Schuljahr die Lust am Schreiben verlor?

 

Sorgenvoll blickte Andrea auf ihren Kalender. Es waren nur noch wenige Wochen bis zu Untersuchung. Entschlossen schaltete sie ihren Computer ein. Sie wollte alles über Linkshänder herausfinden, um endlich beurteilen zu können, ob ihre Tochter eine Linkshänderin war. Wurden Linkshänder in der Schule überhaupt richtig unterstützt? Als Rechtshänderin hatte sich Andrea darüber nie Gedanken gemacht.

 

- Fortsetzung folgt ... Was entdeckt Andrea bei Ihrer Recherche im Internet... Was hilft ihr....

 

Eltern schulen ihre Kinder unbewusst um. Mit welchen Folgen?

 

Eltern schulen ihre Kinder um – unbewusst - und auch HEUTE noch.

 

Eltern wollen immer das Beste für ihre Kinder. Und wenn das Thema Linkshänder in der Familie bisher kein Thema war, dann wird der Löffel immer in das „richtige“ Händchen gegeben.

Kinder schauen sich vieles bei den Erwachsenen ab.

 

Eigentlich gehört das Thema Händigkeit schon in den Geburtsvorbereitungskurs. Damit die Eltern bewusst darauf achten. Den Umschulungen können verheerende Folgen haben, wie Kopfschmerzen, Probleme beim Schreiben, Lernblockachen, Schulangst und noch verschiedenes mehr.

 

Manche Eltern glauben auch heute noch, dass es ihr Kind ja leichter hat, wenn es mit der rechten Hand schreiben lernt. Zitat einer Mutter: „Ist doch alles viel schwieriger .. mit links“

 

Das sie ihrem Kind damit keinen Gefallen tun, das wissen sie oft nicht.

Auch in der Erzieher und Lehrer-Ausbildung wird das Thema Händigkeit nicht wirklich in der Wichtigkeit angesprochen, die ihr zukommt.

 

 

Alte Mhyten über Linkshänder - Frage mal deine Mutter oder Oma ..

 

Antike Römer neigten dazu, linkshändige Sklaven als „beschädigte Ware“ zurückzugeben oder zumindest Rabatt für sie rausschlagen zu wollen. Im Steinbruch waren sie damals allerdings gefragt. Dort arbeiteten immer ein Rechts- und ein Linkshänder im Team, damit beide gut ausholen konnten.

 

Auch im alten Rom wurde  die linke, „schlechtere“ Hand mit verbrecherischen Taten in Zusammenhang gebracht und verwendete sie bei Diebstählen. Es gab Diener, die darauf achteten, dass das Haus des Herrn mit dem rechten und nicht mit dem Unglück bringenden linken Fuß zuerst betreten wurde.... und das alles obwohl Julius Caesar auch Linkshänder war.

 

Im Mittelalter wurden auf Bildern auf der linken Hälfte unehrenhafte und verwerfliche Verhaltensweisen dargestellt, während die rechte Seite den positiven Eigenschaften vorbehalten war.

 

Oder fragt mal nach "Linkisch"? Schon mal gehört?

Früher wurden Menschen, die sich nicht so klar äußerten oder gelogen haben las "linkisch" bezeichnet. Oder wenn man betrogen wurde, dann sagt man in der Umgangssprach: "Ich wurde gelinkt."

 

Allerdings "Etwas mit LINKS machen." ist auch mal eine positive Wortwendung, die sich auf die linke Hand bezieht.

 

Kennst du auch solche "Sprüche", antike Geschichten und Redewendungen?

Frage mal deine Oma oder deine Mutter.

 

Schreibe sie mir, ich sammle Sprüche und Mhythen über Linkshänder und stelle sie anschließend auf der Website zur Verfügung.