6. Dezember 2021 - Nikolaus

 

Wieder saßen Andrea und Lilly für unser Abschlussgespräch in meiner Praxis, um über die weiteren Schritte mit Lilly zu sprechen. Ich sagte Lilly noch einmal, was meine Testung ergeben hatte: „Lilly, du bist eine Linkshänderin“.

 

„Wirklich? Ist das sicher“, fragte Lilly zurück. Sie war ganz aufgeregt und strahlte übers ganze Gesicht. „Dann weiß ich nun endlich, mit welcher Hand ich schreiben lernen kann!“ Und sie erzählte, was es für ein komisches Gefühl gewesen war, wenn ihr Andrea den Stift in die rechte Hand gegeben hatte. Auch die Erzieherinnen im Kindergarten hatten oft zu Lilly gesagt: „Mensch nimm doch die richtige Hand! Dann wirst du es später in der Schule beim Schreiben lernen leichter haben.“

 

All das hatte Lilly verwirrt und sie war nun so froh, dass sie endlich mit der Hand malen durfte, die sich für sie besser anfühlte.

 

Andrea wirkte bestürzt. Es war ihr gar nicht bewusst gewesen, dass sie Lilly so oft korrigiert hatte. Das hatte sie auch nicht mit Absicht getan. Einen Moment lang sagte Andrea nichts und auf einmal platzte es aus ihr heraus: „Ich wollte als Kind in der ersten Klasse auch mit links schreiben lernen! Aber ich durfte nicht!“. Sie erzählte von all den Kämpfen mit ihrer Mutter und dass sie bei der Testung mit Lilly manche Übungen ja mitgemacht hatte – und unbewusst die linke Hand genommen hatte.

 

„Was heißt das denn nun für mich?“, fragte Andrea ratlos. „Bin ich etwa auch Linkshänderin?“

 

Ich bot ihr an, sie noch einmal separat zu testen, damit sie sich ganz sicher sein konnte.

 

- Fortsetzung folgt ... kann es wirklich sein, das Lilly die Linkshändigkeit von iher Mutter geerbt hat und trotzdem unbewusst umerzogen worden ist?

 

Die gut gemeinten "Rat"-Schläge ...

 

Leider ist die Händigkeit kein oder nur ein nebensächlicher Punkt in der Erzieher und auch Grundschullehrer Ausbildung. Das Wissen, dass nicht erkannte und umgeschulte Linkshändigkeit zu verschiedenen Problemen führen kann, wie z.B. Lese-Recht-Schreibschwäche, Schreibschwierigkeiten, Lernproblemen, Blach-Outs, Stottern, Depressionen, Konzentrationsproblemen, etc. ist zu wenig verbreitet.

 

Es ist mir wichtig, dass viel mehr Wissen über die Linkshändigkeit in unserer Gesellschaft etabliert wird.

 

Und ganz besonders wichtig ist mir eine vertiefende Informationen und Weiterbildung in den Berufsgruppen Kinderärzte, Erzieher, Pädagogen, Lerntherapeuten, Lerncoches, Kinder- und Jugend Coaches, Heilpraktiker, Psychotherapeuten, damit auch umgeschulte Linkshändigkeit bei der Diagnose Findung in Betracht gezogen wird.

 

Deswegen biete ich sowohl - online wie auch persönlich - Weiterbildung als ganzheitliche Linkshänder Beraterin an. Die Online Ausbildung mit Zertifikat startet im Januar 2022.

Wer jetzt schon auf die Warteliste möchte, der kann sich gerne bei mir melden oder mir gerne einen Kontakt senden von Einrichtungen, die daran interessiert sind.

 

LInkshänder Kermit der Frosch
Kermit - Miss Piggy LInkshänder- Warum?

Warum sind Kermit und Miss Piggy Linkshänder?

 

Nein, Kermit der Frosch - und fast allle Muppet-Puppen - ist nicht deshalb Linkshänder. weil Muppet-Schöpfer Jim Henson ein Linkshänder war., sondern einfach aus dem Grund, dass die meisten Puppenspieler Rechtshänder sind.

Da die Figuren normalerweise von der rechten Hand des Puppenspielers geführt werden, betätigt die linke Hand des Spielers in der Regel die linke Hand der Figur, was die meisten Muppets somit zu Linkshändern macht. Speziell bei den Musikern ist dies gut zu erkennen. Eine Ausnahme ist Annie Sue, die von einer Linkshänderin gespielt wurde und somit Rechtshänderin war.

Bedeutsam ist die Händigkeit auch bei Puppen, die vom Puppenspieler mit dem Kopf zum Publikum, liegend oder zu zweit gespielt werden, und bei denen es zu einer Vertauschung der Seiten von Spieler und Puppe kommt.

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Muppet_Show