9. Dezember 2021

Warum braucht Lilly auch Linkshänder Übungshefte?

 

Wütend kam Lilly angestapft und pfefferte Andrea ihr Heft mit den Schwungübungen hin. „Das sieht alles doof aus! Ich habe keine Lust mehr“, rief sie wütend.

 

Bestürzt nahm Andrea das Heft und schlug es auf. Sie sah sofort, was Lilly meinte. Der Bleistift war an vielen Stellen verwischt oder ganz verschmiert. Und ihre Hand war auch ganz beschmiert am Handrücken.

 

Es war wohl doch keine so gute Idee gewesen, das Rechtshänder-Heft zu kaufen.

 

Schon am nächsten Tag sah Andrea, wie Lilly den Stift wieder in die rechte Hand nahm, während sie ihre Schwungübungen machte. So verwischte sie das gemalte nicht mehr.

 

Das Schreiblernheft mit den Übungen würdigte sie keines Blickes mehr. Als sie versucht hatte, die Aufgaben zu bearbeiten, konnte sie die Vorlage nicht richtig sehen. Immer lag ihre linke Hand auf den vorgezeichneten Schwüngen und Bildern. „Das ist doch doof“, hatte Lilly geschrien und die Lust verloren. „Ich will keine Linkshänderin sein!“

 

Ratlos meldete sich Andrea bei mir und wir vereinbarten einen Beratungstermin in meiner Praxis. „Bitte bringt das Schreiblernheft und eure Stifte mit“, sagte ich Andrea noch, bevor sie auflegte.

 

- Fortsetzung folgt – Gibt es vielleicht eine Schreibhaltung für Linkshänder, mit der man nicht alles verwischt?

 

 

 

Wieso ist das Schreiben lernen für den Linkshänder schwieriger?

 

Es gibt zwei entscheidende Punkte:

 

Die normale Arbeitsrichtung des Linkshänders ist von rechts nach links.

 

Linkshänder müssen die Blick- und Arbeitsrichtung von links nach rechts trainieren, damit sie unser Kulturgut „Lesen und Schreiben“ sicher anwenden können. Das ist etwas schwieriger und benötigt besonders Verständnis und Aufmerksamkeit der betreuenden Personen. Manchmal kommt es zu der Vermutung das eine Lese-Rechtschreibschwäche vorliegt, obwohl der Grund für das verzögerte Lesen lernen die Linkshändigkeit und die andere Blickrichtung ist. Mit gezielten Übungen kann das gut therapiert werden bei einer Linkshänder Beraterin und auch schon gleich in der 1. Klasse durch aufmerksame Grundschullehrer.

 

Der Linkshänder schiebt den Stift und der Rechtshänder zieht den Stift.

 

Es gibt eine wirklich entspannte Schreibhaltung für Linkshänder – schreiben von unten - keiner muss mehr mit der Hakenhand schreiben. Nur leider wird diese Handhaltung den Kindern nicht gleich zu Anfang im Kindergarten oder auch zu Hause bei den ersten Malversuchen beigebracht..(Schau mal am Ende des Textes....)

 

Wenn gleich zu Beginn des Schreiblern-Prozesses bewuß darauf geachtet wird, ist es einfach für das Kind diese Haltung zu erlernen. Zeigt dem Kind keiner die entspannte Schreibhaltung, dann gewöhnt es sich irgendeine Handhaltung an, mit der es das Geschriebene nicht verwischt ( z.B. die Hakenhand).

 

Die Hand rutscht immer automatisch über den geschriebenen Text und wenn der Stift nicht gleich trocknet, wid es verwischt. Zusätzlich nimmt der Handrücken die Färbung der Filzstifte oder Buntstifte an. Kommt man dann mit dem Handrücken auf ein weißes Papier, dann finden sich dort plötzlich bunte Abdrücke.

 

Versteht ihr jetzt, dass das zu viel Frust führen kann?

Und das so Linkshänder öfter mal Wutanfälle bekommen und alles durch die Gegend schmeissen, weil es nicht so geht wie sie es sich denken?

 

Die Hand liegt unter dem Text, der linke Ellbogen liegt beim Schreiben am Körper an und das Blatt ist leicht nach rechts geneigt.
Die Hand liegt unter dem Text, der linke Ellbogen liegt beim Schreiben am Körper an und das Blatt ist leicht nach rechts geneigt.

Schreibunterlage für die richtige Handhaltung

 

Du hast Lust es auszuprobieren?

Dann lade dir hier gerne kostenlos meine Schreibunterlage herunter.

Auf ihr ist die Blattlage genau aufgezeichnet.

 

 

Download
Linkshänder Schreibtischunterlage
schreibtischunterlage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 30.0 KB

Du willst noch mehr Unterstützung beim Schreiben lernen mit der linken Hand?

 

Dann schau mal hier ....