12. Dezember 2021

Linkshänder in der Schule - Der große Tag von Lilly

 

Der große Tag war gekommen: Lillys Einschulung. „So gut vorbereitet kann eigentlich nichts mehr schief gehen“, dachte Andrea bei sich. Sie blickte auf ihre Tochter, die stolz ihre rosafarbene Schultüte in der Hand hielt. Sie war über und über mit Linkshänder-Sachen gefüllt. Lilly war sehr aufgeregt und verschwand bald mit ihrer neuen Lehrerin im Klassenzimmer.

 

Doch nach ein paar Wochen kam Lilly immer öfter traurig nach Hause und verkroch sich in ihr Zimmer. Was war passiert? Andrea brauchte mehrere Anläufe, bevor Lilly etwas erzählen wollte. „Was ist denn nur los, Lilly?“, fragte sie immer wieder.

 

Nach ein paar Tagen kullerten die Tränen Lillys Wangen hinunter. „Meine Lehrerin meckert dauernd mit mir. Sie sagt ich schreibe viel zu langsam“, schluchzte Lilly. „Ich soll mich endlich mal beeilen. Aber ich stoße doch dauernd mit dem neben mir zusammen.“ Andrea nahm Lilly in den Arm und versprach ihr, mit der Lehrerin zu sprechen.

 

Vor ihrem Termin hatte Andrea sich noch einmal an mich gewandt, um sich gut vorzubereiten. Ich hatte ihr erklärt, was sie der Lehrerin sagen sollte. Als Andrea im Klassenzimmer erschien und von Lillys Problemen berichtete, war die Lehrerin ganz überrascht – sie hatte überhaupt nicht bemerkt, dass Lilly sich nicht wohlfühlte. „Lilly hat mir gesagt, dass sie Linkshänderin ist. Aber das macht doch keinen Unterschied, oder?“

 

Andrea begann ihr zu erklären, was bei Linkshändern alles anders war: die andere Schere, die andere Arbeitsrichtung, die andere Schreibhaltung und die Besonderheiten beim Lernen. Die Lehrerin war sehr dankbar über all diese Informationen und versprach, sich in das Thema einzulesen, damit sie Lilly besser unterstützen konnte.

 

Würde es Lilly bald besser in der Schule gehen? Oder würde sie schon in der ersten Klasse die Lust verlieren? All diese Probleme, ausgerechnet jetzt, wo Andrea gerade eine Fortbildung begonnen hatte, um sich endlich beruflich weiterzuntwickeln.

 

Bisher hatte sie es sich nie zugetraut, weil sie oft so überfordert und schnell erschöpft war. Und früher in der Schule hatte sie Probleme mit der Rechtschreibung und oft Angst vor ihren Gedächtnisaussetzern gehabt. Aber jetzt wollte sie packen.

 

- Fortsetzung folgt – Schafft es Andrea weiterzumachen, trotz der ganzen Herausforderungen?

 

 


Ausbildung LInkshänder Berater
Ausbildung Linkshänder Beraterin - Lehrer, Erzieher und Therapeuten

Hilfe für die Lehrerin - Infoblatt für die Schule

 

In fast jedem Klassenzimmer sitzen die Schüler so, dass das Licht von links durch die Fenster fällt. Das freut aber nur die Rechtshänder, weil ihre Hand beim Schreiben keinen störenden Schatten wirft. Wie muß der LInkshänder sitzen?

Wichtig ist auch der Sitznachbar. Auf welcher Seite  sitzt der Linkshänder und auf welcher der Rechtshänder, damit sich die Ellenbogen nicht immer anstoßen.

 

Aud diese Bereiche müssen Lehrer bei Linkshändern besonders achten:

Arbeitsplatz - Sitzplatz
Schreibhaltung - entspannt von unten?
Arbeitsmaterialien - Für Linkshänder geeignet?
andere Gebrauchsgegenstände - Schere, Anspitzer, Tintenroller statt Füller
Stärken der rechten Hirnhälfte - Kreativ und optional
Sport - Übungen gespielt nachmachen
Musik - Linkshänder Instrumente?

 

Und wenn du mehr willst, dann kannst du dir diesen Flyer herunterladen.

 

 

Flyer für Lehrer -  Unterstützung von Linkshändern in der Schule

Download
Flyer für Lehrer - Unterstützung von Linkshändern
Lehrer Unterstützung Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 135.1 KB

Weiterbildung für Lehrer, Erzieher und Therapeuten

 

Für alle Lehrer, Erzieher und Therapeuten, die den Kindern mehr helfen wollen und nicht erst durch die Eltern darauf hingewiesen werden wollen, habe ich eine Weiterbildung entwickelt.

 

Schau mal, ob du Lust dazu hast.